Wand streichen: die schönsten Ideen für das Kinderzimmer

Ich finde, ins Kinderzimmer gehört unbedingt Farbe. Natürlich lässt sich auch mit bunter Deko und farbigen Textilien sehr viel erreichen, aber eine Wand zu streichen schafft im Kinderzimmer unmittelbar eine ganz andere Atmosphäre. Welche Möglichkeiten es hier gibt – Muster, Streifen oder die ganze Wand – und wie du beim Streichen der Wand am besten vorgehst, habe ich in diesem Blogartikel für dich zusammengefasst.


Die Auswahl der Farben

Bevor es losgeht, solltest du dir Gedanken über die konkreten Farben machen, die du in dem Kinderzimmer verwenden möchtest. Natürlich kommt es hier hauptsächlich auf deinen persönlichen Geschmack und den deines Kindes an. Dennoch gibt es ein paar Punkte zu beachten, um eine harmonische und passende Farbgestaltung zu erreichen.

Alle wichtigen Informationen hierzu habe ich in meinem Blogartikel Farben und ihre Wirkung im Kinderzimmer zusammengefasst. Schau doch gerne mal vorbei.

Zudem gibt es spezielle Artikel zu den Themen grünes Kinderzimmer, Mädchenzimmer in blau und Kinderzimmer in pastell. Solltest du eine dieser Farben in Betracht ziehen, kann ich dir diese Texte sehr ans Herz legen.



Die Wand streichen: schöne Ideen

Es gibt wohl für keinen anderen Raum mehr schöne Ideen, eine Wand zu streichen als für das Kinderzimmer. Die tollsten Ideen und wie du sie umsetzen kannst, hab ich im Folgenden für dich zusammengestellt:


Die ganze Wand streichen

Klar, das ist der Klassiker. Du kannst entweder das gesamte Zimmer in einem Farbton streichen oder auch nur eine Wand.

Solltest du den gesamten Raum streichen wollen, empfehle ich dir, eine relativ helle Farbe zu wählen. Sonst wird das Zimmer insgesamt zu dunkel.

Möchtest du hingegen nur eine Wand im Kinderzimmer streichen, kannst du auch einen dunklen/intensiven Farbton wählen. Sei ruhig mutig, es lohnt sich!

Welche Wand du farbig streichen solltest, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Ist das Kinderzimmer langgezogen, streichst du idealerweise die Kopfwand in einem dunkleren Ton, das nimmt dem Raum den „Schlauch-Charakter“. Ist der Raum niedrig, werden die Wände etwas dunkler als die Decke, das streckt nach oben.

Häufig ist es aber eine gute Idee, im Kinderzimmer einfach diejenige Wand farbig zu streichen, an der nicht so viel passiert. Wenn du an einer Wand beispielsweise das Hochbett und eine Sprossenwand platzierst, dann ist die Wand schon sehr voll. Streiche dann lieber eine andere Wand und hänge dort noch ein paar passende Bilder auf.

Manche Kinderzimmer haben Nischen oder einen Kamin – diese lassen sich durch Farbe sehr schön hervorheben.


Die Wand halbhoch streichen

Eine schöne Option ist auch das halbhohe Streichen der Wand oder Wände. Wie hoch genau, hängt etwas von dem Raum ab. Die Aufteilun 1/3 – 2/3 oder 1/2 1/2 sind sehr schön. Oder du kannst beispielsweise die Unterkante der Fenster oder die Oberkante eines Sideboards als Grenze für die nächste Farbe wählen. In den meisten Fällen ist es sinnvoll, unten den dunkleren Farbton unten zu verwenden, das streckt den Raum nach oben. Hast du sehr hohe Wände und möchtest die Raumhöhe optisch etwas reduzieren, kannst du es aber auch andersherum machen.

Damit das Ergebnis richtig schön wird, ist ein sauberer Übergang von einer zur anderen Farbe wichtig. Wie du das am besten machst, zeigt dieses Video von Alpina sehr gut.


Berge

Ein sehr beliebtes Motiv im Kinderzimmer sind Berge. Wenn du diese an die Wand streichen möchtest, gibt es viele Ideen für die Umsetzung im Kinderzimmer: reduziert als einfache Dreiecke, mehrfarbig oder sogar mit Kuppen aus Schnee.

Auch hier ist sauberes Arbeiten wichtig, damit das Ergebnis richtig schön wird. Klebe dafür die Formen der Berge mit hochwertigem Malertape ab und beachte beim Abkleben und Streichen die Tipps aus dem Video von Alpina damit du am Ende schöne, saubere Linien hast. Eine andere Alternative für Berge gibt es bei Mömax - auch diese Option finde ich wunderschön für ein Kinderzimmer.


Streifen

Möchtest du Streifen an eine Wand streichen, gibt es verschiedene Ideen und Optionen im Kinderzimmer.

Senkrechte Streifen strecken den Raum nach oben und lassen ihn höher erscheinen. Ob du dicke Blockstreifen in derselben Breite wählst oder breite und schmale Streifen mischst, ist dir überlassen. Mixe allerdings nicht zu wild, denn das wirkt am Ende unruhig.Möchtest du, dass ein kleiner oder schmaler Raum weiter wirkt, sind waagerechte Streifen eine gute Wahl. Allerdings gilt dies nur für eine normale Raumhöhe. Waagerechte Streifen drücken die Raumhöhe weshalb du sie für niedrige Kinderzimmer nicht verwenden solltest.

Du kannst Streifen aber auch einfach als optisches Element einsetzen, um zum Beispiel ein Möbelstück, die Kuschelecke oder sonstiges in Szene zu setzen.

Egal ob hoch oder quer – wie du Streifen professionell streichst, siehst du in diesem Video von Mömax.

Alternativ gibt es aber auch sehr schöne Tapeten mit Streifenmuster, vielleicht ist das auch eine Option für dich.



Punkte, Sterne und Co

Bei kleinteiligen Muster wie Sternen, Punkten, Pfeilen und Co würde ich davon abraten, die Wand selbst zu streichen. Zwar gibt es auch hier viele Ideen und Tipps, mit Wandtattoos bist du im Kinderzimmer jedoch sehr viel flexibler und schneller. Diese gibt es in fast allen Formen, Farben und Größen. Sie halten auch auf Raumfaser und sind vor allem wieder rückstandslos zu entfernen. Auf Etsy findest du unzählige Anbieter und Motive.


Regenbogen

Regenbögen sind seit Jahren nicht mehr aus dem Kinderzimmer wegzudenken. Mittlerweile gibt es sogar immer mehr Optionen in schönen Blautönen für Jungen.

Ein Highlight ist natürlich ein riesiger Regenbogen an der Wand. Diesen zu streichen, ist allerdings nicht ganz einfach – denn diese Idee braucht etwas Können und sehr genaues Arbeiten. Ich habe für euch zwei schöne Anleitungen herausgesucht – schau einfach selbst ob du dir die Umsetzung zutraust.

Eine tolle Anleitung (auf Englisch, aber mit ganz vielen Bildern) gibt es auf der amerikanischen Seite von A Beautiful Mess. Auf dem YouTube Kanal von Mömax gibt es ebenfalls eine detaillierte Anleitung.

Alternativ gibt es auch sehr schöne Regenbogen-Wandtattoos wobei die ganz großen Exemplare natürlich etwas kostenintensiver sind. Oder du bist einfach zufrieden mit nicht ganz perfekten Kanten. Das sieht nämlich auch sehr hübsch aus.



Die Wand streichen: das richtige Vorgehen

Bevor du mit Pinsel, Eimer und großer Motivation beginnst, die Wand zu streichen, empfehle ich dir zunächst einen Zwischenschritt.Die Idee: Von der empfohlenen Farbe lässt du dir zunächst eine kleine Menge mischen und streichst diese dann auf ein großes Blatt Papier/ein Stück Raufaser. Lasse das Muster trocknen (Farbe wird beim Trocknen heller), hänge es im Kinderzimmer an die entsprechende Wand und schaue es dir zu verschiedenen Tageszeiten an. Ist dir die Farbe zu dunkel, kann sie mit etwas weiß aufgehellt werden.

Dieser „Aufwand“ lohnt sich, denn ist die Farbe erst einmal an der Wand und gefällt dir dann nicht, ist er noch größer.



Farbhersteller

Ich empfehle, eine Profifarbe von einem Hersteller wie z.B. Brillux, Caparol oder Sto zu verwenden, da diese meist eine bessere Deckkraft haben und nicht viel teurer sind. Diese Hersteller haben Niederlassungen in den meisten großen Städten in denen man auch als Endkunde einkaufen kann. Für das Kinderzimmer benötigst du eine Dispersionsfarbe der Abriebklasse 2.Wenn du Wert auf eine rein mineralische und ökologische Wandfarbe legst, die aus natürlichen Rohstoffen besteht, kann ich dir den Hersteller Keim Farben empfehlen. Diese Farben sind allerdings teurer – schaffen aber ein sehr schönes Wohngefühl. Bitte verwendet KEINE Latexfarbe zum Streichen einer Wand im Kinderzimmer. Diese ist zwar sehr beständig gegen Verunreinigungen, ist aber nicht so atmungsaktiv wie Dispersionsfarbe und neigt daher zu einer erhöhten Schimmelbildung.



Wenn du dir Unterstützung bei der Auswahl der geeigneten Farben oder Wandgestaltung wünschst, melde dich gerne bei mir. Im Rhein-Main-Gebiet arbeite ich zudem mit zuverlässigen Partnern zusammen und kann somit auch die Umsetzung für dich übernehmen.






Der Artikel enthält Werbung, weil Markennennung

Bloglovin.JPG