Neue Trends im Kinderzimmer – was 2020 „in“ ist

Vom 19. – 22. September fand in Köln die Kind + Jugend statt – die internationale Leitmesse für Baby- und Kinderausstattung – mit 1.288 Aussteller aus 55 Ländern. Ich habe mich ins Gewusel gestürzt und Ausschau nach neuen Produkten und den kommenden Trends im Kinderzimmer gehalten. Erstmals erhielt auch dem Thema Digitalisierung einen größeren Rahmen.


Hier kommen die neuen und weiterhin bestehenden Trends, die ich für euch entdeckt habe.


Herbstfarben

Warme und gedämpfte Farben sind der Trend für 2020. Senfgelb haben wir schon länger im Kinderzimmer gesehen, nun kommen aber auch andere Farbtöne wie Terra (ein warmes Braun), leicht erdiges Grün, bräunliches Dunkelrot und gedämpftes Blau dazu, gerne in der Kombination mit Grau. Gerade bei den Textilien habe ich diese Farben sehr häufig gesehen. Und jetzt für den bevorstehenden Winter machen sie ein Zimmer wahnsinnig gemütlich und strahlen ganz viel Wärme aus. Ein anhaltender Trend im Kinderzimmer ist der Boho-Stil zu dem diese warmen Farben perfekt passen. Kombiniert mit freundlichen Farben wie türkis, violett oder sonnengelb sowie Ethomustern lässt sich so ein natürliches und schönes Kinderzimmer gestalten.


Ungebrochen ist aber auch der Trend zu zarten Farben wie rosa, pastelligem mint und hellem blau. Gerade das rosa wird hier gerne auch mit Glitzer kombiniert.


Wildlife

Ebenfalls sehr häufig zu sehen war das Thema Wildlife bzw. naturnahe Prints mit Blättern und Tieren - wobei es hier zwei Ausprägungsrichtungen gab: exotischer Dschungel und heimischer Wald. Zu sehen war dieser Trend insbesondere bei Prints auf Textilien. Aber auch an der Wand waren Blätter und „wilde Tiere“ in Form von Tapeten und Wandtattoos sichtbar, genau wie bei der generellen Dekoration von Ständen.

Digitalisierung und Vernetzung im Kinderzimmer

Die Digitalisierung macht auch vor dem Kinderzimmer nicht halt. Damit ist allerdings nicht der eigene Fernseher oder eine Spielekonsole gemeint sondern durchaus sinnvolle technische Entwicklungen, die auch das Kinderzimmer bereichern und uns Eltern das Leben ein wenig erleichtern. Absolut neu ist allerdings keiner der gezeigten Lösungen.


Sensormatten, welche die Atmung des Kindes im Schlaf überwachen, gibt es schon länger. Die neue Generation kommt aber komplett ohne Kabel aus. Auch das Babyphone mit Kamera ist nicht neu. Praktisch auch im Kinderzimmer ist jedoch eine automatische Temperaturregelung für die Heizung. Sie lässt sich einfach per App steuern, auch voreingestellte Modi sind möglich – z.B. die Reduzierung der Temperatur wenn die Kinder aus dem Haus sind sowie in der Nacht und das automatische Hochheizen kurz vor dem Nachhausekommen. Auch lichttechnisch lässt sich so einiges machen. Eine stufenlos dimmbare Birne kann die Kinder zum Beispiel sanft in den Schlaf begleiten und ebenso am Morgen sanft aufwecken. Natürlich ist auch diese per App steuer- und programmierbar.

In Zeiten in denen viele von uns ein Abo bei einem Musikstreamingdienst haben, erhält auch der Bluetooth-Lautsprecher im Kinderzimmer eine immer größere Bedeutung. Denn viele Streamingdienste bieten auch die bekannten Kinderhörspiele an. Auf CDs und einen CD-Player kann man da durchaus verzichten. Für größere Kinder sind auch normale Lautsprecher geeignet, für kleinere Kinder gibt es aber auch sehr schöne Modelle, die zum Beispiel in einem Kissen oder einem Kuscheltier überall mit hin getragen werden können.

Gerne berücksichtige ich das Thema Digitalisierung bei der Kinderzimmerplanung – sprich mich einfach an.




Regenbögen und Einhörner

Dieser Trend bleibt ungebrochen und wird sich auch im nächsten Jahr fortsetzen. Regenbögen und Einhörner so weit das Auge reicht – auf Textilien, Kissen, Lampen, Wandhaken und vielem mehr. Allerdings finden sich gerade bei den Regenbögen nun auch hier und da schöne Versionen in Blautönen für Jungen.


Gefallen dir die neuen Trendfarben oder seid ihr eher Team pastell?



Bloglovin.JPG