Das Kinderzimmer für ein Grundschulkind – 8 Tipps für die Einrichtung

Auch wenn die Einschulung in diesem Jahr vielleicht anders ausfallen wird als gewohnt – es ist ein großer Schritt für jedes Kind, endlich in die Schule zu kommen. In wenigen Wochen kann dein Kind die ersten Sätze lesen – und damit öffnet sich plötzlich eine neue Welt. Aus einem Kindergartenkind wird ein Grundschulkind – ein wirklich großer Entwicklungsschritt.

Oft kommt in diesem Zusammenhang die Überlegung nach einem (größeren) Schreibtisch auf. Mit der Frage aber wo dieser am besten seinen Platz findet, kommen oft direkt die nächsten Fragen. Wie soll das Zimmer generell strukturiert werden, wo finden die neuen Schulmaterialien ihren Platz und passt die niedliche Deko wirklich noch zu einem Grundschulkind?

Daher kann es sinnvoll sein, dass du dir zu diesem Zeitpunkt einmal generell überlegst wie du das Kinderzimmer für dein Grundschulkind gestalten möchtest. Die wichtigsten 8 Tipps habe ich hier für dich zusammengestellt.



1. Strukturiere das Kinderzimmer für ein Grundschulkind

Mit dem Einzug eines Schreibtisches wird aus dem Spiel- und Schlafzimmer plötzlich ein Spiel-/Schlaf- und Arbeitszimmer. Ganz schön viele unterschiedliche Anforderungen für einen einzigen Raum. Daher macht es Sinn, diese Bereiche etwas zu trennen. Denn wenn hier konzentriert gelernt werden soll, lenkt es eher ab, vom Schreibtisch das ganze Spielzeug im direkten Blickfeld zu haben.

Vielleicht bietet es sich an, dass du in diesem Zusammenhang die Struktur des gesamten Kinderzimmers überdenkst. Ich arbeite immer mit einer Einteilung in die Zonen schlafen/kuscheln/lesen, malen/lernen und spielen/toben.

Um die Zonen voneinander zu trennen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Möbel bieten sich als Raumtrenner natürlich sehr gut an. Aber gerade in kleinen Räumen reicht auch schon ein Teppich, um zum Beispiel den Spiel- vom Arbeitsbereich zu trennen. Auch mit Farben lässt sich gut eine optische Strukturierung erreichen.



2. Achte beim Schreibtisch auf den Standort

Im Kinderzimmer für ein Grundschulkind den geeigneten Standort für den Schreibtisch zu finden, ist nicht immer ganz einfach.Idealerweise steht der Schreibtisch nicht mit Blick gegen eine Wand sondern im rechten Winkel zum Fenster, so dass er vom Tageslicht erhellt wird. Bei Rechtshändern kommt das Licht von links, bei Linkshändern von rechts. Auf diese Weise wirft die Hand beim Malen und Hausaufgaben machen keinen Schatten auf das Papier.

Wenn machbar, sieht dein Grundschulkind zudem vom Schreibtisch aus die Zimmertür – den auch Kinder sitzen nicht gerne mit dem Rücken zum Eingang. Damit es ergonomisch korrekt an dem Schreibtisch sitzen kann, sollte dieser höhenverstellbar sein. Eine stufenlose Verstellung ist nicht unbedingt notwendig, aber es sollten mehrere Höhen möglich sein. Auch bei dem Schreibtischstuhl ist eine Höhenverstellbarkeit wichtig. Leider lassen sich nur sehr wenige so tief stellen, dass die Sohlen eines Grundschulkindes komplett den Boden berühren. Gerade Erstklässler sind oft noch zu klein. Hier schafft eine Fußstütze Abhilfe.Häufig werden auch Schreibtische mit einer neigbaren Tischplatte angeboten, da diese ergonomisch noch besser sind. Allerdings erhalte ich von vielen meiner Kunden das Feedback, dass diese Funktion im Alltag fast nie genutzt wird. Überlege daher wie wichtig dir diese Möglichkeit ist oder wähle einen Schreibtisch mit geteilter Tischplatte, wo du nur eine Hälfte neigen kannst.





3. Wähle eine geeignete Beleuchtung

Auch wenn der Schreibtisch von Tageslicht erhellt wird – eine zusätzliche Schreibtischleuchte ist dennoch wichtig. Idealerweise ist sie verstellbar, so dass sie der jeweiligen Situation gut angepasst werden kann. Auch hier gilt wie oben: Ist dein Kind Rechtshänder, stellst du die Lampe auf die linke Tischseite, ist es Linkshänder nach rechts. Es gibt sogar Leuchten, die mit Sensoren das vorhandene Tageslicht messen und ihre Beleuchtungsstärke automatisch so anpassen, dass eine gleichbleibende Helligkeit gewährleistet ist. Zusätzlich zur Schreibtischleuchte solltest du im Kinderzimmer für ein Grundschulkind generell auf eine gute Beleuchtung mit mehreren Lichtquellen achten. Die wichtigsten Punkte habe ich in dem Blogartikel „Beleuchtung im Kinderzimmer“ für dich zusammengestellt.



4. Schaffe ausreichend Stauraum für das Schulmaterial

Neben dem Schulranzen ziehen bei einem Grundschulkind noch weitere Materialien ins Kinderzimmer ein. Bücher, Hefte, Ordner sowie Mal- und Bastelbedarf brauchen Platz. Denke daher auch an etwas Stauraum für all diese Dinge. Kleinigkeiten finden oft in Schreibtischschubladen oder einem mobilen Rollcontainer Platz. Wenn du zusätzlich noch ein kleines Regal oder ein Schränkchen in der Nähe des Schreibtisches platzieren kannst, hast du genug Stauraum im Kinderzimmer für dein Grundschulkind.



5. Beziehe dein bei der Kinderzimmer-Gestaltung dein Grundschulkind mit ein

Je älter dein Kind wird, um so häufiger wird das eigene Kinderzimmer auch als Rückzugsort genutzt. Während kleine Kinder gerne in der Nähe der Eltern spielen, ist dein Grundschulkind vielleicht gerne auch einmal ungestört. Im Zimmer wird gechillt, mit Freunden gespielt und immer öfter ist die Zimmertür geschlossen. Die Zeit, die wir Eltern im Kinderzimmer verbringen, nimmt deutlich ab.Daher kommt dem Raum eine immer wichtigere Rolle zu. Das Kinderzimmer wird für dein Grundschulkind ein Ort der Identifikation wo es sich und seine Ideen ausleben möchte. Während das Zimmer eines Babies oder Kleinkindes meist den Geschmack der Eltern widerspiegelt, ist es jetzt wichtig, auch dein Kind in den Prozess einzubeziehen. „Wohnen heißt immer auch Aneignen: Ich mache mir die Räume um mich herum zu meinem ganz persönlichen Räumen, sodass ich mich darin wohlfühlen kann, so wie ich bin“ schreibt die Wohnpsychologin Barbara Perfahl in ihrem Buch Ein Zuhause für die Seele* und das gilt auch für das Kinderzimmer.Das bedeutet nicht, deinem Kind alle Entscheidungen zu überlassen. Aber am besten überlegt ihr euch gemeinsam wie das Zimmer aussehen soll und was deinem Kind besonders wichtig ist. Ein sehr schönes Eltern-Kind-Projekt.



6. Besorge einen Nachttisch als Ablage



Die oftmals langwierige Einschlafbegleitung von Kleinkindern hört meist spätestens bei einem Grundschulkind auf. Oft spielen Kinder in dem Alter gerne noch ein wenig im Bett, wenn schon gute Nacht gesagt wurde oder blättern in einem Buch. Ein Nachttisch oder eine kleine Ablage beim Bett ist also durchaus sinnvoll.





7. Gestalte die Leseecke altersgerecht

Vielleicht noch nicht in der ersten Klasse – aber irgendwann wird dein Grundschulkind anfangen, selbst zu lesen. Oder es möchte einfach gemütlich mit Freunden chillen. Frage dich daher, wie du diesem Bedürfnis im Kinderzimmer gerecht werden kannst. Die gemütliche Kuschelecke muss vielleicht noch nicht sofort weichen, aber gegen Ende der Grundschulzeit ist es vielleicht sinnvoll, diese durch coole Sitzsäcke oder ein kleines Sofa zu ersetzen. In kleinen Zimmern kann eine Tagesdecke auf dem Bett diesen Zweck erfüllen, ergänzt durch ein, zwei Sitzsäcke für Freunde deines Kindes.



8. Wähle die Dekoration zusammen mit deinem Kind aus

Wenn du schon einmal dabei bist, das Kinderzimmer für dein Grundschulkind umzugestalten, dann schau auch ob die Dekoration noch passt. Oder frage dein Kind, denn es wird dir am besten sagen können ob die Deko vielleicht mittlerweile zu niedlich und süß ist. Ein Grundschulkind ist groß und der Geschmack hat sich sicher stark verändert. Gerade bei dem Thema Deko und Farben kannst du dein Kind besonders gut mit einbeziehen. Damit meine ich nicht, dass du dem Wunsch nach einem bunten Superhelden-Zimmer oder einem rosa Glitzer-Einhorn-Paradies nachgeben solltest. Aber die Ideen deines Kindes solltest du unbedingt in die Gestaltung einfließen lassen.Ich rate immer dazu, teure Einrichtungsstücke wie die Möbel oder vielleicht auch einen Teppich relativ schlicht zu halten und es bei der Dekoration im Kinderzimmer auch für ein Grundschulkind nicht zu übertreiben. Wenn dein Kind eine bestimmte Vorliebe hat, dann überlegt euch doch zusammen eine schöne passende Themenwelt - das ist hintergründiger und auch zeitloser als ein Mottozimmer ohne die Wünsche des Kindes zu ignorieren.

Schaut doch gerne auch mal bei meinen Friday Favourites zu folgenden Themen vorbei - vielleicht findet ihr direkt Deko, die euch gefällt:

Kinderzimmer-Prints

Kleiderhaken

Bilder zum Ausdrucken

Deckenlampen Mädchenzimmer

Außerdem gibt es einen Artikel rund um das Thema Dekoration für ein Schulkind-Kindnerzimmer.


Die Einschulung rückt näher und dir fehlen die Ideen oder die Zeit? Ich unterstütze dich gerne mit einem Einrichtungskonzept für das Kinderzimmer deines Grundschulkindes. Melde ich gerne für ein erstes kostenloses Beratungsgespräch.




Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Werbe-Links (Affiliate-Links). Wenn du über diese einkaufst, erhalte ich eine kleine Provision vom dem jeweiligen Shop. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich - du zahlst nicht mehr.